10 Stunden Arbeit – was geht?

10 Stunden Webdesign

Wie lange dauert eigentlich die Entwicklung einer einfachen Webseite?

Kaum ein Webdesigner wird anders darauf antworten, als mit „Das kommt darauf an…“

Ich wollte deshalb einmal den umgekehrten Weg gehen und in einer vorgegebenen Zeit von exakt 10 Stunden eine komplette Webseite erstellen. Vom ersten Konzept, über die Texterstellung, Illustrationsrecherche und -bearbeitung, das Webdesign, Formulareinbindung, die Domainregistrierung, Nameserverkonfiguration, Einrichtung des SSL-Zertifikates, bis zum testen und veröffentlichen der Seite.

Die Webseite sollte modern aussehen und auf allen aktuellen Geräten funktionieren (Responsive Webdesign).

Und dabei sollte nicht auf eine vorhandene CMS-Installation (wie WordPress Multisite oder Webseitengeneratoren) zurückgegriffen werden und vom Coding bis zum Hosting alles auf eigener Infrastruktur erfolgen.

Was also kommt dabei raus, wenn man 10 Stunden an einem Webseitenprojekt arbeitet?

Das Ergebnis kann unter https://10stunden.de begutachtet werden.

Ich muss mich beherrschen und das Experiment beenden, denn es gäbe noch vieles, was man optimieren könnte. Doch wie die Erfahrung zeigt, gilt auch hier das Pareto-Prinzip. 80% der Arbeit sind getan – 80% der Zeit wären für die restlichen 20% benötigt.

  • Was halten Sie von dem Experiment?
  • Hätten Sie mehr erwartet – oder weniger?
  • Wie viele Arbeitsstunden schätzen Sie, hätte ein Expertenteam daran gearbeitet?
  • Wie stehen Sie zu Generalisten?

Autor: Ralph Lindner

Hier blogge ich zu Themen wie Internet, Technik, Lernen, Städteplanung oder Mobilität und betreue als Webmaster die Webseiten meiner Kunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.