Über HADIAG

HADIAG – „Kommandofolgen für Rechenmaschinen“ – „Software aus Deutschland“ – war 1989 die Bezeichnung der BGB-Gesellschaft von Reiner Wahler und Ralph Lindner, die in Fürth Software mit eigener grafischer Oberfläche für MSDOS-PCs entwickelte.

Den HADIAG-Teufel gestaltete uns damals Armin Stingl.

Reiner Wahler programmierte hardwarenah optimierte Software für 80286, 80386 und 80486er Prozessoren von Intel. Spezielle Grafiktreiber für ET3000 und ET4000-Grafikkarten ermöglichten für die damalige Zeit unvergleichlich performante Grafikausgabe auf normalen DOS-PCs. Der Speicherproblematik (640K Arbeitsspeichergrenze) von MSDOS wurde durch eigene Treiber für HIMEM,  Expanded-, und Extended-Memory begegnet.

Die Softwareentwicklung von HADIAG ist eine Geschichte die 1993 endete.

Reiner Wahler veröffentlicht aktuelle Software die seine heutigen Grafikbibliotheken nutzen auf seiner Webseite lilysoft.org.

Ralph Lindner ist im Bereich Unternehmenskommunikation tätig, Inhaber der Agentur Lindner  und bloggt privat auf hadiag.de.

Besser als zu einer innovativen Softwareklitsche, die ihrer Zeit zu weit voraus war, passt der HADIAG-Teufel zu einem konstruktiven Kritiker, der seinen Frust in Zynismus kanalisiert und ein Blog betreibt, mit dem er unzuständigen oder inkompetenten Menschen gerne auch mal auf die Füße tritt.